Test: MAGINON BTR1

Und wieder darf ich ein Produkt vor dem Verkaufsstart testen. Diesmal handelt es sich um ein kleines Gadget, welches bald bei Aldi-Süd zu kaufen gibt. Und zwar um den noch nicht erhältlichen Bluetooth Receiver MAGINON BTR1. Bis vor dem Test wusste ich gar nichts damit anzufangen. Ich konnte mir einfach nichts darunter vorstellen. Doch jetzt finde ich das kleine Gerät echt klasse und brauchbar.

Wer sich jetzt von euch fragt wofür man das Gerät brauch, bekommt hier die Antwort: bei dem Gerät handelt es sich eigentlich um einen Bluetooth-Empfänger, falls eure Anlage kein Bluetooth besitzt. Damit erfolgt die kabellose Wiedergabe der Musik auf dem iPhone, iPod touch oder einem anderem Gerät über die Stereoanlage. Anschliessen kann man das Gerät entweder per Cinch oder Klinke. Das kleine Gerät unterstützt Bluetooth 2.1 mit einer Datenübertragungsrate von 2 Mbit/s. Man kann bis zu sechs Geräte speichern. Der Receiver hat keinerlei Knöpfe und auch keine Fernbedienung. Braucht es auch nicht, denn die Steuerung erfolgt ja über die Stereoanlage oder eurem mobilen Gerät. Im Lieferumfang enthalten ist ein Netzadapter, ein Klinkenstecker-Anschlusskabel, ein Cinch-Kabel und eine Bedienungsanleitung nebst Garantiekarte.

btr12

Wie ihr auf dem Foto seht ist der Receiver echt klein. Beschichtet ist er oben mit einem glänzenden Lack. Fingerabdrücke sieht man natürlich sofort darauf, aber er ist so klein und unscheinbar, dass man ihn auch hinter die Anlage oder wohin auch immer verstauen bzw verstecken kann. Die blaue LED leuchtet bei dauerhafter Verbindung mit einem Gerät, aber keinesfalls zu hell. Es stört nicht wirklich.

Das pairen mit einem Gerät, in meinem Fall mit dem Wiko Stairway, erfolgte problemlos schnell und ohne Passwort-Eingabe. In der Anleitung steht zwar man soll zur Not „0000“ eingeben, aber bei mir wurde kein Passwort verlangt. Einfacher geht es nicht.

btr12

Ist das Gerät verbunden kann es auch schon los gehen. In diesem Test habe ich die Amazon MP3 App für Android benutzt und die Musik über die Cloud laufen lassen. Zu keiner Zeit gab es Aussetzer oder Verbindungsprobleme. Allerdings ist ab 10 Metern Schluss, aber das reicht definitiv.

Das Gerät ist echt praktisch, wenn eure Anlage kein eigenes Bluetooth besitzt.

btr12

In diesem Video könnt ihr das Gerät nochmal in Aktion sehen:

Fazit

Klein, aber fein. Das passt hier sehr gut, denn der Receiver ist für Anlagen ohne Bluetooth echt geeignet. Auch ältere Anlagen kommen so der neuen Technik ein Stück näher. Ich habe irgendwie kein Feature oder Möglichkeit vermisst.

Das Produkt an sich überzeugt und ist ab sofort Bestandteil meines Wohnzimmers.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Tags from the story
, , ,
Written By
More from Jochen

Test: Ryse (X1)

Von der Fachpresse nieder geschrieben, habe ich mittlerweile Ryse, einen exklusiven Release-Titel...
Read More