Blog #8: Mein Actionreicher Weg zur Xbox One

Ich habs euch versprochen und nun bekommt ihr die Story zur Xbox One. Sie ist voller Spannung und Action, mit einem Polizei-Einsatz und der Tatsache, dass euer lieber Jochen fast auf die Fresse bekommen hätte.

Aber von vorne: Ich habe gestern auf der Arbeit immer wieder auf meinen Tracking-Status geschaut und war irgendwann erschrocken. Das Paket wurde zugestellt, eigentlich ein Freudengrund, aber irgendwie nicht, denn es wurde an einen KOLBE übergeben, aber es war kein KOLBE zu Hause. Ich ahnte aufgrund eines damaligen Erlebnisses was passiert ist. Und ich kann euch sagen: es ist passiert.

Meine geliebte Frau hat an den Briefkasten einen Zettel gemacht auf dem stand, der Fahrer solle das Paket beim Nachbarn abgeben. Da ich den Fahrer aber kannte und ihm mal damals, nach dem der erste Vorfall eigentlich gut verlaufen ist, gesagt habe er könne kleinere Amazon-Pakete auch auf unser Grundstück legen, nahm er dies leider auch für das große und schwere Paket für bare Münze und tat dies. Er unterschrieb für mich und legte das Paket unter den unterdachten Fahrrad-Ständer auf unser Grundstück. Zwischenzeitlich ging aber schon meine Meldung bei UPS ein und ich durfte dann den Fahrer auf seinem Handy anrufen, der mir am Telefon sagte er habe das Paket unterschrieben und dorthin gelegt. Ich realisierte gar nicht, dass es der Fahrer ist, der uns sonst immer ausliefert, da ich die Stimme am Telefon auch nicht erkannte. Eigentlich ein recht lieber Kerl.

Wie dem auch sei. Ich bat meine Frau das Paket mit hoch zu nehmen, wenn sie zu Hause ankommt. Die rief mich erschrocken an, das Paket sei ziemlich leicht. Ich habe darauf hin zu ihr gesagt sie möge das Paket stehen lassen, damit ich es sichten kann, wie es ist. Und der Anblick war nicht witzig. Das Paket war mit einem Messer aufgeschnitten, denn es war ein sauberer Schnitt und war leer. Nix drin.

Daraufhin habe ich den Fahrer informiert, der sofort zu mir kam. Und auch die Polizei kam dann auch irgendwann mal nach einigen Stunden der Warterei angedackelt. Der Fahrer wurde, während die Polizei auf dem Weg war, immer aufgebrachter, auch mir gegenüber und schrie mich schon an. Ich entfernte mich von ihm und wartete auf die Polizei.

Die Polizei nahm alles auf und am Ende im Regen war der Fahrer so aufgebracht, dass er die Polizisten bat mir einen auf die Fresse hauen zu dürfen. Er wurde immer lauter und die Polizisten stiegen dann wieder aus ihrem Fahrzeug raus und stellten sich zwischen ihm und mir. Ich musste dann ins Haus und bin dann irgendwann, als ich gesehen habe dass der UPS-Fahrer weg gefahren ist, mit dem Hund spazieren gegangen. Die Polizei stand noch eine gute viertel Stunde vor meinem Haus, falls er wieder zurück kommt.

Nach einer guten Stunde mit dem Hund im Wald, kam ich nach Hause und auf der Steintreppe lag die Xbox One. WTF – wollt ihr mich alle verarschen? Wen hat die Polizei beeindruckt? Wer hat Schiss bekommen? Ich weiß es nicht.

Abschließend haben die Polizei und ich nochmal telefoniert. Die neusten erfreulichen Informationen wurden mitgeteilt. Ebenfalls wurde Amazon sofort informiert und natürlich der UPS-Fahrer, mit dem ich mittlerweile wieder seelenruhig telefonieren kann. Ich glaube auch nicht, dass er die Xbox One genommen hat und gutmütig gehandelt hat. Einen großen UPS-Wagen hätte ich und die Polizei auch bemerkt.

Der Fahrer hat einfach gedacht er könnte das da hin legen, da er schon mal kleine Sendungen da hin legen durfte. Ihm war nicht bewusst, dass er das besonders bei diesem Artikel nicht machen durfte. Die Fahrer kennen den Wert eines Inhaltes nicht. Ich bestelle auch sonst nur BluRays oder Spiele – eben nicht so wertige Sachen.

Positiv erwähnen muss man noch, dass er bis zum Ende dort gewesen ist. Also er hat wirklich gewartet, stand der Polizei Rede und Antwort und am Ende wurde er laut… okay…so what? Er konnte aber beruhigt werden. Aber insgesamt war er knapp 3 Stunden vor Ort und hat mit mir auf die Polizei gewartet. Auch keine Selbstverständlichkeit.

Wir haben uns danach nochmal ausgesprochen und deswegen werde ich mich natürlich einsetzen, dass er keine Konsequenzen zu befürchten hat. Es ist nur leider absolut nicht nachvollziehbar wer es zwischen Ablieferung und der Ankunft meiner Frau entwendet hat.

Lobend erwähnen muss ich noch Amazon. Sofort reagiert, sofort Erstattung eingeleitet und sofort mich angerufen und mir Anweisungen gegeben, wie ich mich, auch als Mitarbeiter, zu verhalten habe. Ich mag den Job bei Amazon und ich möchte einfach der Firma konform handeln und habe mir sofort deren Hilfe gesucht.

Das war die Story und nun freut euch auf eine baldige Review.

2 Kommentare

Kommentieren

Hallo Jochen,

da hast du ja ganz schön was erlebt, bis du das gute Stück in deinen Händen halten durftest. Glücklicherweise ist die Story doch noch gut ausgegangen – hätte vor allem für den UPS-Fahrer ansonsten wohl böse Konsequenzen gehabt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.