Kritik: The LEGO Movie

Ich denke jeder hat schon mal mit diesen Bauklötzen gespielt und als Vater schenke ich natürlich auch meinem Sohn diese Erfahrung und kaufe ihm Lego-Sets. Wo er sich am Anfang noch mit Lego Duplo ausgetobt hat, sammelt er nun seine Erfahrungen mit den richtigen Sets. Angefangen mit der Eisenbahn bis hinzu Lego Chima. Und nun kommen auch zu dem Film passende Sets, von denen er zumindest schon eins zu Ostern bekommt.

Ihr seht also: Jeder sammelt seine Erfahrungen mit Lego und daher freut es mich um so mehr, dass es endlich einen richtigen Kino-Film dazu gibt. Natürlich gab es durch die Videospiele oder die Sets bekannter Lizenzen schon den ein oder anderen Film auf DVD oder BluRay, aber dieser Kinofilm ist wirklich gut gelungen, denn hier sieht es nicht einem Animations-Film aus, sondern nach einem Lego Stop Motion Film, der aber keiner ist. Alles sieht wirklich nach Lego aus und dieser Film ist für Groß und Klein etwas.

legomovie2

Ich möchte nicht zu viel spoilern, denn gegen Ende ist der Film emotional überraschend und animiert uns Erwachsene nachzudenken. Kinder werden wenig mit den späteren Szenen anfangen können, aber wir Erwachsene werden erinnert wie die Fantasie unserer Kinder sein kann und wie schön es ist mit Spielzeug zu spielen.

Der Film erzählt die Geschichte von Emmet, einem Bauarbeiter in Steinstadt. In dieser Stadt läuft alles nach Anleitung. Die Bewohner sind fröhlich und folgen ihrem Plan – Tag für Tag. Doch aus dieser Welt wird Emmet durch ein Versehen gerissen und er ist der Besondere einer Prophezeiung. Und er muss nun die Welt vor dem bösen Lord Buisness befreien. Auf diesem Abenteuer begegnet er bekannten Figuren aus den verschiedensten Universen wie Lego Batman, Herr der Ringe und vielen anderen. Sehr toll: Batman hat seine typische Synchronstimme, Gandalf ebenfalls seine. Auch andere Figuren haben ihre Stimmen aus ihren Filmvorlagen.

legomovie2

Dieser Film unterhält bis zur letzten Minute. Es gibt Szenen, da habe selbst ich herzlich lachen müssen. Dabei gibt der Film auch Seitenhiebe, wie es auch andere Serien, z.B. Die Simpsons, tun. Auch die Slapstick-Einlagen überzeugen. Der Film ist in seiner Gesamtheit einfach sehr gut gemacht und bringt Groß und Klein zum lachen.

Die Animationen sehen wie gesagt aus wie echte Lego Steine. Dabei hat das Studio Animal Logic auch nur existierende Steine genutzt. Wer möchte, kann also später sich den Film kaufen, eine Szene einfrieren und eifrig nachbauen. Auch das Wasser und Explosionen wurden aus Lego-Steine gemacht.

Fazit

Ich kann The Lego Movie wirklich uneingeschränkt empfehlen. Der Film macht ist sehr witzig und von vorne bis hinten stimmig. Er artet niemals ins Doofe aus und wirklich ein toller Film.

Der Film ist ab heute, dem 10. April 2014, deutschlandweit in den Kinos.

2 Kommentare

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.