Blog #10: Die Sache mit der Xbox One und Amazon hat leider noch kein Ende

Und ich hatte mir so gewünscht die Sache mit der Xbox One wäre gelaufen. Aber Nein. Nachdem ich nun kein Amazon-Mitarbeiter mehr bin, versucht das Unternehmen mir nach sechs (!!!) Monaten noch einen reinzuwürgen.

Viele fragen sich: Warum wurde der bei Amazon gekündigt? Kollegen und auch Freunde haben es nicht verstanden. Was meine Statistiken angeht war ich immer wirklich sehr gut. Wie diese Mitarbeiter-Statistiken bei Amazon gemessen werden, darf ich nicht sagen, aber mein Abgang hatte nichts mit diesen zu tun. Viel mehr sagte man mir deutlich, dass diese, von mir geliebte, Webseite Amazon ein Dorn im Auge sei. Wieso man mich dann überhaupt eingestellt hat, werde ich nie verstehen. Aber ich fand die Zeit interessant und kann wenig negatives sagen, aber was nun passiert, schießt den Vogel ab.

Nachdem ich ja damals die Xbox One nach dem UPS-Debakel doch noch bekommen habe, diese aber wieder zurück schicken und mir von dem Geld eine Einzelhandels-Konsole zu kaufen musste, weil die Konsole von Amazon gegen Ende Dezember nur noch Mucken gemacht hat (Wahrscheinlich wegen der Kälte und dem Tau, den die Konsole durch ihr stehen im Freien erlitten hat) und die Sache auch intern eigentlich geregelt war, versucht Amazon als Abschiedsgeschenk genau nach Vertragsende (Zufall?) mir noch eins reinzuwürgen und behauptet die Konsole sei nie in der Retoure angekommen. Fünf bis sechs Monate später wohl gemerkt. Man beteuert dies hat nichts damit zu tun, dass ich dort nicht mehr arbeite. Es wäre bei einer Routine-Überprüfung festgestellt worden. Natürlich. Wer es glaubt.

Als ehemaliger Mitarbeiter weiß ich, dass eigentlich Ware schnell eingebucht wird, wenn diese im Lager wieder eintrifft. Und so will Amazon jetzt das Geld erneut abbuchen. Das mag jetzt verworren klingen, denn eigentlich müsste Amazon das Geld ja schon haben, aber in meinem Fall gab es eine Vorab-Gutschrift d.h. bevor ich die Xbox One zurück geschickt habe, um mir eine neue zu kaufen, habe ich eine Gutschrift erhalten. Amazon hat am selben Tag wo der Karton von UPS leer gewesenist reagiert und eine Gutschrift erstellt. Erst danach ging die Xbox am genau 5.1.2014 zurück an Amazon. Nach fünf Monaten ist aber nun Amazon aufgefallen und komischerweise erst nach meiner Arbeitszeit, denn am 4.4.2014 endete mein Vertrag bei Amazon, dass sie gar keine Xbox One bekommen haben. Kurz danach meldete sich Amazon und erst heute kam eine abschließende Antwort, man werde erneut abbuchen.

Mein Problem: Einen Nachweis habe ich nicht mehr, denn eigentlich bewahre ich sechs Monate keine Belege von DHL auf, weil man dann davon ausgeht, dass alles angekommen ist. Lediglich einen Nachweis bei Postpay, dass ich am 5.1.2014 ein Paketaufkleber bis 10 KG gekauft habe, gibt es. Ob der genügt weiß ich leider nicht. Eine eidesstattliche Versicherung wie normalerweise bei Amazon üblich lehnt man ab.

Ich werde natürlich nicht zahlen, es drauf ankommen lassen und mich nicht verarschen lassen. Schade, dass ich keinen Shitstorm bewirken kann wie im Moment bestimmte TV-Formate, aber dennoch ist es eine Sauerei. Unabhängig von der Art der Kündigung und des Grundes ist das nachfolgende Verhalten für mich nicht nachvollziehbar und unglaubwürdig. Wer möchte kann ja dennoch mal diesen Link bei Amazon.de auf Facebook teilen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.