Reagiert: Toys“R“Us zeigt in Filialen Delfinarium Werbespot-Szenen – Kunden empört *UPDATE*

In Filialen von Läden werden manchmal auf kleinen Monitoren kleine, kurze Werbespots gezeigt. Meist beachten wir sie nicht, aber dieser Werbespot verärgerte selbst die Kunden der  Toys“R“Us Filialen. In diesem wird ein Stofftier Delfin gezeigt, der „wie ein echter Delfin“ sein soll. Gezeigt werden dazu Szenen aus einem Delfinarium. Und genau das verärgert die Kunden. So sehr, dass die ihrem Ärger auf Facebook freien Lauf machten. Auch die Tierschutzorganisation Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) schaltete sich ein und nach unserer reagierte  Toys“R“Us prompt.

Es war ein kleiner Shitstorm gemischt aus Tierschützern und Kunden, den Toys“R“Us hätte ignorieren können, aber letztendlich kam nun doch Bewegung in die Angelegenheit, denn Toys“R“Us reagierte nun endlich und teilte mir folgendes per E-Mail mit:

Mit Kenntnis des Themas haben wir umgehend den Lieferanten kontaktiert und mit Nachdruck auf die Problematik hingewiesen. Aufgrund der Reaktionen auf das Video betreffend des Produkts Blu Blu Delfin, hat der Lieferant IMC Toys Deutschland GmbH heute zugesichert, den Spot entsprechend zu ändern. In den Toys“R“Us Filialen wird der Spot mit sofortiger Wirkung abgeschaltet. Toys“R“Us distanziert sich ausdrücklich von gezeigten Inhalten, die als Missachtung des Tierschutzes interpretiert werden könnten. 

Auch auf Facebook gab das Unternehmen eine Stellungnahme nach meiner E-Mail ab.

Man kann nur hoffen, dass der Spot nun wirklich überarbeitet wird und wir dann dort Delfine in ihrer natürlichen Umgebung sehen dürfen. Ein Delfinarium gehört nun mal nicht dazu und ist laut der Tierschutzorganisation Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) auch eher ungeeignet dafür Kinder für das Thema zu sensibilisieren. Dazu schrieb WDSF-Geschäftsführer Jürgen Ortmüller:

Der Film zeigt eindeutig Sequenzen, die in einem Delfinarien mit gefangen gehaltenen Delfinen gedreht wurden. Sie bewerben damit die katastrophale Delfinhaltung und vermitteln Kindern und allen anderen Kunden den Eindruck, dass es den Delfinen dort gut gehen würde und Sie Delfinarien tolerieren

Wir weisen auch auf unsere Kooperationsabkommen mit den Reiseveranstaltern TUI und FTI Touristik hin, weltweit (!) keine Delfinarien mehr zu bewerben. Der Autokonzern Skoda hat uns ebenfalls zugesichert, keine Werbe-Animations-Filme mit Delfinen in Gefangenschaft mehr zu verwenden. Keiner der anderen deutschen Reiseveranstalter bietet mehr Delfinarien in der Türkei, Dubai und Ägypten an und ist ebenfalls auf dem Weg, die Angebote weltweit zu stoppen.

In diesem Fall ist das stoppen geglückt, denn auch ich sage NEIN zu Delfinarien. Daher habe ich mich diesem Thema gerne gewidmet und geholfen.

Es ist schon schlimm genug, dass man Kindern klar macht, Delfine bräuchten Schnuller oder Streicheleinheiten. Das mag aber noch okay sein, da es nur ein Stofftier ist, aber das werben mit einem Delfinarium ist da dennoch der falsche Weg.

*Update 17:09 Uhr*

Auch die  IMC Toys Deutschland GmbH hat mir gegenüber Stellung bezogen. In einer Mail schreibt das Unternehmen:

Aufgrund der Reaktionen auf die Ausstrahlung des Werbe-Videos „BluBlu Delfin“ in deutschen TOYS “R“ US Filialen hat sich das Spielwarenunternehmen IMC Toys Deutschland GmbH in Absprache mit TOYS “R“ US dazu entschieden, das Video mit sofortiger Wirkung abzuschalten.

Der Abverkauf des Plüschdelfins BluBlu sollte mit der Ausstrahlung eines Werbevideos in den deutschen TOYS “R“ US Filialen unterstützt werden. In diesem Video werden in bestimmten Sequenzen Delfine in Delfinarien gezeigt. Dies stieß bei einigen Verbrauchern auf Unmut und Empörung.

„Wir haben die Empörung in Facebook und persönlichen E-Mails sehr ernst genommen und umgehend interne Schritte eingeleitet. Somit haben wir mit TOYS “R“ US ein sofortiges Abschalten der Videos in allen Filialen vereinbart,“ so Ian Steinhäuser, Geschäftsführer der IMC Toys Deutschland GmbH. „In einem zweiten Schritt, werden wir die entsprechenden Szenen ändern. Dass wir in den Augen einiger Verbraucher mit Bildern aus Delfinarien falsche Werte vermittelt haben, tut es uns sehr leid. Unser Bestreben war und ist es, mit dem Delfin BluBlu ein interaktives Rollenspiel zwischen Kuscheltier und Kind zu ermöglichen, dass die Sozialkompetenz fördert und das Einfühlungsvermögen stärkt.

Wir können rückwirkend nachvollziehen, dass die Bilder der Delfine unbesonnen gewählt wurden und bedauern diese Tatsache wirklich sehr.“

3 Kommentare

Kommentieren

Ich finde das gut und richtig , dass Toys R Us so schnell reagiert hat. Respekt ! Gegen das Plüschdelfinchen hat ja Keiner was. Ich hatte als Kind auch meine Plüschtiere und weiß dennoch genau welche Tierart frei leben sollte !!!

hallo Jospiko,
mein Video hat inzwischen seinen Zweck erfüllt, viele haben sich bei Toys R us genau so wie ich bedankt.
In solchen Fällen gehe ich allerdings nicht hin und brüste mich mit dem Erfolg, weil alle gemeinsam dazu beigetragen haben. Zugegeben, da warst Du auch einer von gaaaaaaaanz VIELEN !
Danke dafür.
Deine Formulierungen hier erwecken bei mir aber den Verdacht, dass Du versuchst den Erfolg auf Deine Intervention zurückzuführen, womöglich aus niederen Beweggründen (Werbung für den Blogg ??)
Was wir als aktive Tierschützer brauchen sind TEAM-Player, für Profilierungssucht kann ich mich nicht wirklich erwärmen.
… ich hoffe, dass ich mich da irre und entschuldige mich vorab, wenn es so sein sollte !
Roland Haser

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.