Test: Kurio Tab 7 motion edition

Dass sich die Tablet Hersteller auch schon an Kindern orientieren und vollgepackte Bundles für die kleinsten Anwender anbieten, ist mittlerweile bekannt. Sogar die ersten Smart Watches sind für Kinder bereits bei den Spielzeughändlern im Sortiment. Und da Weihnachten vor der Tür steht, wünschen sich natürlich einige Kinder ein eigenes Tablet. Wieso dann also nicht eins dieser Bundles kaufen, die manche Anbieter anbieten. Darunter auch die Firma KD Interactive, die mit dem Kurio Tab in der motion Edition sogar die Kinder animieren vom Sofa aufzustehen und vor dem Gerät wie beim Vorbild zu interagieren.

Ausgepackt

Das 7″ Kurio Tab Motion inkl. Toggo Inhalt ist für Kinder gemacht und bietet eine Menge an Inhalten, die dem Gerät direkt beim auspacken schon beiliegen. So sind auf dem Tablet bereits 20 Spiele vorinstalliert. Darunter Spiele wie Cut the Rope 2 oder Subway Surfers. Weiterhin Lernspiele-App, 150 E-Books, Toggo Inhalte und diverse Music- Apps. Toggo ist übrigens die Kindersparte von Super RTL. Wie vorhin erwähnt kann man das Tablet nutzen wie einen Kinect Controller und durch Bewegungen vor dem Gerät Spiele steuern. In meinem nachfolgenden Video habe ich diese Funktion ausprobiert und das Tablet ausgepackt:

Wie ihr seht funktioniert das gar nicht mal so schlecht. Das liegt aber auch vielleicht daran, dass im inneren auch einigermaßen gute Hardware seine Arbeit verrichtet. So besitzt das Kurio Tab einen Intel Atom Z2520 Dual Core Prozessor mit einer jeweiligen Taktfrequenz von 1,2 GHz. Der Arbeitsspeicher beträgt 1 GB und der interne Speicher liegt bei 8GB. Per Micro SD Karte kann der Speicherplatz auf 32 GB erweitert werden. Das Display hat die, wie ich finde, perfekte Grösse von 7 Zoll und eine Auflösung von 1024×600 Pixeln. Auch Kameras bietet das Gerät. Auf der Rückseite befindet sich eine Kamera mit 2 Megapixeln und die Frontkamera hat 0,3 Megapixel. An den Seiten befindet sich der Power-Button, ein Kopfhörer-Anschluss und die Lautstärke-Tasten.

Wenig Zubehör

Das beigefügte Zubehör ist bis auf die gummierte Schutzhülle spärlich. Lediglich ein Netzteil und ein Ladestecker liegen dem Tablet noch bei. Auf einen Kopfhörer verzichtet man direkt.

kuriotab

Sicherheit ist wichtig

Dank der beiliegenden Schutzhülle liegt das Tablet, auch durch seine angenehme Größe, sehr gut in der Hand. Aber auch das Tablet ohne Hülle macht einen stabilen Eindruck. Als Betriebssystem arbeitet ein überarbeitetes 4.4 Kitkat. Dieses wurde modifiziert und bietet einen eigenen Elternbereich. Direkt beim ersten Start kann man diesen Bereich einstellen und dem Kind ein Profil zuteilen. Dank des Kurio Genius Filtering System surft, spielt und lernt das Kind absolut sicher. Es gibt 450 Millionen gefilterte Webseiten. Webseiten, die nicht für Kinder geeignet sind, sind nicht aufrufbar. Jede Webseite wird zudem in Echtzeit geprüft und wenn anstößige Wörter oder Inhalte gefunden werden, wird diese sofort gesperrt. Als Eltern kann man aber die Sperre kontrolleiren. Es können bis zu sechs Profile angelegt werden. Jedem Kind kann basierend auf dem Alter sein Profil individuell eingerichtet werden. Auch eine Zeitkontrolle ist mit an Board. So könnt ihr die Zeit vorgeben, die das Kind mit dem Tablet spielen darf.

kuriotab

Für App-Nachschub sorgt zum eine der Google Play Store. Zudem gibt es noch den Kurio App Store. Hierbei handelt es sich um einen kindergerechten und ständig aktualisierten Store. Hier findet man auf Anhieb 700 geprüfte Apps für die Kids wieder. Auch gut: Damit das Kind den Umgang mit dem Taschengeld lernt, ist auch eine Taschengeld-Funktion integriert. Eltern können das Geld aufladen und das Kind kann so das Geld für Apps ausgeben.

Was kann die Kamera?

Wie ihr merkt gibt es hier diesmal weder Beispielvideo, noch Fotos. Die Kameras sind beide nicht erwähnenswert. Die Fotos sehen grauenhaft aus und Videos kann man damit nicht anständig machen. Auch Kinder haben Spaß an Fotos und daher ist es Schade, dass man hier nur diese Kameras mit niedriger Megapixel-Zahl verbaut hat. Beide Kameras für Fotos und Videos daher nicht zu gebrauchen.

kuriotab

Fazit

In der Praxis erwies sich das Kurio Tab 7 überraschend gut. Das Tablet ist komplett auf Kinder ausgelegt und bietet daher ein gutes Bundle für die Kleinen. Auch die Bewegungs-Spiele haben Spaß gemacht. Die Gestenerkennung hat dabei sehr gut funktioniert. Überraschend gut sogar, wenn man bedenkt, dass vorne nur eine 0,2 Megapixel-Kamera ihren Dienst verrichtet.

Die Sicherheitsfunktionen machen Sinn. Ich als Vater würde hier wirklich wissen, dass meine Kinder auf keine Schmuddelseiten gehen. Auch unbeabsichtigte App-Käufe sind hier nicht möglich. Die Taschengeld-Funktion für das eigene shoppen der Kinder im App Store finde ich auch gut gelöst. Aber auch für Eltern ist dieses Tablet etwas, da es ein vollwertiges Android-Tablet ist mit dem man am Abend mal surfen oder ein Spiel spielen kann. Hierfür wählt man einfach das ”Erwachsenen-Profil” aus.

2 Kommentare

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.