Blog #16: Die Zukunft ist doch meins – VDSL der Telekom bekommen

Nach einer langen Zeit des hin und her und irgendwie dem nicht aufgeben wollen hat es endlich geklappt: Ich habe VDSL der Telekom. Was eine schwere Geburt und ich weiss gar nicht wie oft ein neuer Auftrag im System der Telekom eingestellt werden musste bis es dann endlich geklappt hat. Der Techniker war pünktlich und mein VDSL lief direkt danach einwandfrei.

Drum prüfe was sich ewig bindet

Im Laufe dieser Woche habe ich mir allerdings die Option der Kündigung noch offen gehalten und lies beides Anschlüsse (Telekom und Kabel Deutschland) parallel laufen um zu sehen welcher Anschluss mir mehr bietet. Einen Speedtest bei der Telekom zu machen empfand ich dann noch als sehr langweilig, denn die Werte lagen immer bei etwas über 47 Mbit/s, egal zu welcher Tageszeit. Während also Abends bei Kabel Deutschland die Geschwindigkeit einbrach, war er bei der Telekom bei der stabil. Und so entschied ich mich für die Telekom.

Habe dann auch direkt das Angebot von Kabel Deutschland der Sonderkündigung fristgerecht angenehmen und gestern Abend wurde dann auch der Anschluss von Kabel Deutschland abgeschaltet. Der Router startete einmal neu und danach war ich in Sachen Internet von Kabel Deutschland endgültig und auch endlich getrennt.

Nachzügler aus der Nachbarschaft

Mein Nachbar, der auch nur über Kabel Deutschland flucht hat dann auch bei Verivox einen DSL-Verfügbarkeitscheck gemacht und hat ebenfalls direkt bei Kabel Deutschland gekündigt und ist zu Vodafone gewechselt. Also innerhalb des Konzerns gewechselt, da Kabel Deutschland ja zu Vodafone gehört und bald auch der Name verschwinden soll. Dadurch hat er zwar den selben schlechten Service am Hals, aber solange die Leitung läuft wie bei mir sollte das egal sein.

Und damit ist hoffentlich das leidige Thema bei mir vom Tisch und ich kann auch mal über andere Dinge bloggen und muss mich nicht mehr zu diesem Thema aufregen.

Wenn Ihr Probleme habt mit eurem Anbieter oder Kabel Deutschland schreibt es in die Kommentare. Und lasst euch nicht ärgern. Beschwert euch, kündigt und dann zahlt man eben mal 15 Euro mehr (wie ich), hat aber dafür qualitativ gutes Internet und muss sich die Leitung nicht mit anderen Menschen teilen, sondern hat die versprochene Bandbreite auch für sich alleine – zu jeder Zeit.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.