Star Wars: Das Erwachen der Macht – Meine Kritik ohne Spoiler

Seit einigen Wochen hatte ich sie: die Kinokarte zum neuen Star Wars-Film. Und ich habe wirklich mich auf dieses Datum gefreut und war überzeugt vom Kino bis zur Uhrzeit einfach die für mich perfekte Vorstellung gebucht zu haben. Und auch mit der Buchung eines Filmes in der dritten Dimension hatte ich als 3D-Verweigerer kein Problem. Heute Nacht war es dann soweit. Und dass es soweit war, zeigte mir auch nochmal optisch das Kino, denn alles war noch unverändert von der Europa Premiere aufgebaut: der rote Teppich, der Tie Fighter, einfach alles. Fans kamen teilweise verkleidet oder mit elektronischen Lichtschwertern. Es war Star Wars Stimmung.

Und um genau 0:01 Uhr öffneten sich die Vorhänge des Zoopalast Berlin im ersten Kino um uns Zuschauer erstmal mit Werbung zu quälen. Danach folgten Kinotrailer, u.a. der neuste von Star Trek welcher gnadenlos ausgebuht wurde. Schlechte Werbeplatzierung würde ich mal sagen. Und dass man hier unter Fans war belegte ein lustiges kennenlernen eines anderen Fans auf der Facebook Seite, der genau wie ich sich die Werbung mit dem lesen auf Facebook vertrieben hat. Um zu signalisieren man war im selben Kino riefen wir uns Dinge zu und wedelten mit dem Handy. Eine absolut witzige Begegnung (Grüße an Achim).

Licht aus – Star Wars: Das Erwachen der Macht an

Knapp 30 Minuten später wurde es dunkel und das Lucas Arts Logo erschien auf der Kinoleinwand, was mit einem Applaus belohnt wurde. Als dann das typische Star Wars Logo zu sehen war und die Musik ertönte gab es für die Fans kein halten mehr. Es wurde applaudiert, gepfiffen und die mitgebrachten Lichtschwerter geschwungen. Ja, hier fühlte ich mich wohl. Hier war man unter Fans und wurde verstanden. Zuhause wird schon mit den Augen gerollt, wenn man seiner Begeisterung Ausdruck verleiht. Doch hier trug die Stimmung der anderen Fans dazu bei, dass der Abend absolut gelungen war. Nahezu jeder Auftritt eines Charakteres der alten Filme wurde mit Applaus belohnt.

Und nun wollt ihr sicherlich und berechtigter Weise wissen wie denn der Film war. Und ich möchte es euch beschreiben ohne zu spoilern oder etwas von der Story zu verraten. Denn nur so könnt ihr selbst den Film erleben, der mich positiv überrascht hat.

starwarscharacter

Viele Spekulationen im Vorfeld

Schon im Vorfeld gab es ja basierend der Trailer Spekulationen ohne Ende. Ist der Schwarze im Stormtruppler Kostüm ein Rebell und wer ist die Schrottsammlerin? Fragen über Fragen und der Film bringt Licht ins Dunkle und überrascht, denn er befasst sich auch mit den Stormtrupplern selbst, die in den ersten Filmen ja nur reines Kanonen-Futter sind. Und diese Antworten kommen eben mit Finn, dem *Achtung kleiner Spoiler* desertierten Stormtrooper, der irgendwann nicht mehr auf dem klar kommt, was er eigentlich wie alle anderen tun soll. Und da Finn nichts anderes bisher kennengelernt hat, ist er sehr tapsig und bringt auch viel Humor in den Film.

Auf Seiten der Rebellen sehen wir Poe Dameron als neuen Charakter. Auch er spielt eine entscheidende Rolle zu Beginn und auch gegen Ende. Ihm gehörte der neue Droiden-Star BB-8 und gibt diesem eine große Aufgabe. Gegen Ende des Filmes übernimmt auch er eine entscheidende Rolle.

Als weiteren neuen Charakter gibt es dann noch Rey, eine Schrottsammlerin, die Weltraummuell einsammelt und gegen Nahrung eintauscht. Rey bringt aber auch viele Fragen mit sich und ich bin mir sicher, dass sie noch eine grosse Rolle in den weiteren Filmen spielen wird, zumal sie gegen Ende einen den Fans bekannten Platz einnimmt.

Als Ersatz für R2D2 steht BB-8, ein Ballförmiger Droide, dessen Kopf beim fahren immer oben bleibt. Auch er sorgt für den ein oder anderen Lacher und wird sich sicher in die Herzen der Fans piepen wie einst R2D2.

Wo gutes, da auch böses und der neue Darth Vader heisst hier Kylo Ren. Auch hier werden wir überrascht (besonders wenn er seine Maske abnimmt und die Kinobesucher lachen). Und er ist weder so düster wie Darth Maul, noch ist er annähernd wie Darth Vader. Er scheint noch sehr naiv und strampelt und stampft wenn er seinen Willen nicht bekommt. Also weit entfernt von Vader.

Apropos Fiesling: Da wäre noch General Hux, welcher die erst Ordnung führt wie ein zweiter Hitler und quasi neben Kylo Ren agiert und sein eigenes Ding macht und auch machen will. Irgendwie wird auch nicht klar, ob er über oder unter Kylo steht.Beide jedoch unterstehen einer noch grösseren Macht.

Han Solo, Leia, Skywalker, Chewie, R2D2, C3PO und Co.

Natürlich sind auch all die alten Charaktere mit dabei und es ist einfach herrlich sie in ihrer bekannten Form, wenn auch nicht optisch, zu erleben. Sie alle sind älter geworden und durch die verstrichene Zeit nach den Ereignissen von Episode 6 passt das eigentlich ganz gut. Besonders das Zusammenspiel zwischen Han Solo und Chewbacca funktioniert ebenso komisch, wie in den alten Filmen. Und auch C3PO bringt das Publikum direkt zum lachen.

Ich habe wirklich dabei jede Sekunde genossen – mit den neuen Stars, sowohl als auch mit den alten Stars. Alle haben eine würdevollen Auftritt bekommen und in der nächsten Epsiode sehen wir sicher den einen mehr, den anderen weniger. Der Film war echt super und ich denke viele Erwartungen wurden erfüllt. Vielleicht sind andere auch enttäuscht, aber man kann es nicht jedem Recht machen. Mir wurde es Recht gemacht und ja, irgendwie erinnert alles an einen Mix aus den Episoden 4-6, aber irgendwie muss die Geschichte ja fortgeführt werden. Dinge müssen aufgeklärt und erklärt werden um die Fans wieder abzuholen und ihnen zu zeigen, dass da noch mehr kommen wird.

Und so kann ich sagen, dass Star Wars einfach das bessere Weltraum-Abenteuer ist. Für Star Trek und seine Filme bin ich nie ins Kino gegangen. Star Wars kommt ohne Serien aus (bis auf eben die Kinder-Serien) und zieht einen sofort in den Bann. Ich habe das Kinogeld, den ganzen Abend und die Zeit nicht eine Sekunde bereut. Auch in 3D hat der Film mir Spaß gemacht und mir erneut bewiesen, dass 3D für Zuhause keinen Sinn macht, im Kino aber mit einem tollen Film absolut Spaß machen kann.

Ich kann euch nur empfehlen den Film anzuschauen und möge die Macht mit Euch sein!

1 Kommentar

Kommentieren

Wer ist bei den Übersetzern bloß auf die Idee gekommen, „First Order“ mit „Erste Ordnung“ zu übersetzen? Zum Glück habe ich den Film am Dienstag in der US-Kino-Fassung gesehen! ^^

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.