Test: Umi Rome X – Bestes 50 Euro Smartphone?

Kann ein Smartphone für 50 Euro etwas taugen? Eine schwieriger Frage, dessen Antwort mir vielleicht das Umi Rome X gibt. Laut Tomtop.com, die mir das Smartphone zur Verfügung gestellt haben, ist das Rome X das beste Smartphone in dieser Preisklasse. Ich bin gespannt.

romex4
Sieht das nach 50 Euro aus? Eher nicht. Gute Verarbeitung.

Auspacken und Anfassen

Das Umi Rome X wird in einer schlichten Verpackung mit wenig Zubehör geliefert. Aber das ist gar nicht schlimm. So liegen dem Smartphone ein europäisches Netzteil und ein MicroUSB-Kabel bei. Eine Displayschutzfolie ist bereits auf dem Display und somit das Smartphone direkt startklar. Nicht vermissen tue ich in dieser Preisklasse ein Kopfhörer, denn die sind meist richtig schlecht und hier lässt man ihn direkt weg – eine gute Entscheidung.

Und wer nun denkt, optisch sieht das Smartphone auch nach dem realen Wert aus, der irrt sich. Das Umi Rome X wirkt gut verarbeitet und deutlich teurer. Der Metallrahmen lässt es hochwertiger wirken, als es eigentlich ist. Die Haptik des Handys überzeugt. In den Rahmen sind auf der Unterseite zwei Lautsprecherausgänge. Dazwischen befindet sich der Micro USB Anschluss. Auf der rechten Seite des Smartphones befinden sich die Lautstärkeregler und die An-/Austaste. Diese Tasten sind zwar auch aus Metall, fühlen sich aber nicht so wertig an. Sie sind auch etwas locker. Auf der Vorderseite befinden sich die drei Android Soft-Touch-Buttons. Diese sind allerdings nicht beleuchtet.

Dennoch kann das Smartphone in der Hand überzeugen. Typisch für diese Smartphones können auch zwei Sim-Karten genutzt werden. Zudem bietet das Smartphone auch ein Micro SD Slot. Der Akku ist wechselbar.

In meinem Video seht ihr, wie ich das Gerät auspacke und Asphalt ausprobiere.

Rome X im Video

50 Euro Smartphone – Umi Rome X Unboxing, Hands-On & Gaming

Technisch in Ordnung

Technisch ist das Rome X für den Preis völlig in Ordnung. Das Umi Rome X verfügt über ein HD-Display mit einer Auflösung von 1280 × 720 Pixeln bei einer Displaygröße von 5,5 Zoll. Dies ergibt eine Pixeldichte von 267 Pixel pro Zoll. Die Farbdarstellung des Smartphones ist in Ordnung. Verbaut ist laut Umi ein LTPS Display. Dass irgendwo nun gespart werden muss ist klar, denn für die Fingerarbeit ist nur ein 2-Punkt Touchscreen verbaut.

Im inneren werkelt ein Mediatek MT6580 Quad-Core Prozessor mit vier Kernen à 1,3 Ghz. Weiterhin hat das Smartphone ein Gigabyte Ram. Zum Speichern von Apps, Fotos etc. stehen dem Nutzer 5 von 8 GB zur Verfügung. Zusätzlich kann der Speicher per Micro-SD um 64GB erweitert werden.

Das Umi Rome X läuft mit einem schmalen Android 5.1 System. Man verzichtet komplett auf lästige Werbe-Apps von irgendwelchen Partnern. Der Google Playstore ist vorinstalliert und alle Apps können heruntergeladen und installiert werden. Das System läuft flüssig und stabil, wie man auch in meinem Video sehen kann.

Auch Asphalt 8 läuft nach wirklich längerer Ladezeit sehr flüssig. Das habe ich auch selten in dieser Preisklasse erlebt. Bei vielen Smartpones ruckelt das Spiel einfach derbe.

romex3
Das Herzstück des Rome X: die Kamera mit Sensor aus dem Hause Sony.

Kamera

Die Kamera ist für diese Preisklasse wirklich sehr gut. Sonst bin ich eigentlich immer Pixel-Fotos gewöhnt. In diesem Smartphone ist jedoch ein Sony IMX179 Sensor mit 13 Megapixel verbaut. Damit hebt sich das Umi Rome X von anderen in der Preisklasse deutlich ab. Die Farbwiedergabe und Schärfe der Bilder sind echt super. Auch im Low Light Bereich kommt das Rome X dank der f/2.0 Apterure gut zurecht.

Die Frontkamera löst dafür lediglich mit 2 Megapixeln auf. Für etwas skypen, ein paar Selfies, reicht es aber dann doch aus.

Hier ein paar Beispielbilder (unverändert):

romextest1romextest2romextest3romextest4romextest5

Konnektivität

Das Umi Rome X verfügt über 2G und 3G Frequenzen. LTE wird nicht unterstützt. In meinem Test konnte ich damit problemlos surfen. Auch der WLAN-Empfang war wirklich sehr gut. Auch hier hatte ich schon schlechtere Smartphones gesehen.

Das GPS des Rome X war in meinem Test zuverlässig und zeigte immer die richtige Position an. Auch Bluetooth funktioniert gut.

Das Umi Rome X verfügt über einen Richtungssensor, ein Näherungssensor und ein Helligkeitssensor. Ein Kompass oder Gyroskop sind nicht verbaut.

romex2
Der Akku wie immer bei Umi eine Mogelpackung.

Akku

Der Akku ist ein Thema für sich, denn Umi ist bekannt für Falschangaben. So verspricht Umi einen 2500 mAh Akku. Messungen ergeben aber eine Kapazität zwischen 1800 und 2000 mAh. Damit kommt das Smartphone gerade mal einen Tag durch. Wer also viel mit dem Gerät macht muss das Smartphone immer am Ende des Tages laden.

Das ist ein absolutes Manko und wie ich gelesen habe, ist Umi bekannt dafür immer wieder durch solche Trickserei aufzufallen. Schade.

Hier kann man aber vielleicht mit diversen Apps entgegen wirken um im Standby unnötige Dinge abzuschalten.

Fazit

Das Umi Rome X ist ein Smartphone, welches gemischte Gefühle hervorruft. Immer wieder fragt man sich wie der Hersteller hier noch Gewinn machen kann. Doch dann bemerkt man immer wieder Dinge, wo gespart wurde.

Dennoch bietet das Smartphone im Gegensatz zu vielen anderen Low-Budget Handys ein wirklich gutes Design. Auch die Kamera ist wirklich eine Ausnahme in dieser Preisklasse. Schnell mal hier und da ein Schnappschuss für soziale Netzwerke oder zum herum schicken – kein Problem. Das HD-Display ist ebenfalls ein Pluspunkt für dieses Smartphone.

Nicht positiv sind der Akku und das fehlende LTE.

Für wen ist dieses Smartphone dennoch etwas? Das Umi Rome X ist sicher ein guter Begleiter für Teenager, die ihr erstes Smartphone haben. Aber auch für die Oma oder den Opa. Und für alle mit wenig Ansprüchen, die nur etwas surfen und erreichbar sein möchten. Aber ich denke jedem ist klar, dass er hier kein Top Smartphone ala Samsung S7 erwarten kann. Für den Preis aber überraschend gut.

Das Smartphone kann direkt hier bestellt werden. Mit dem Coupon NDEVILROMEX spart ihr sogar nochmal 3 Dollar.

Tags from the story
, , , , ,
Written By
More from Jochen

Test: Far Cry 4 (PS4)

Far Cry geht in die vierte Runde und es scheint, als bedarf...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.