Amazon Echo kommt nach Deutschland

Die smarte und sprechende Box im Form einer Mülltonne kommt nach Deutschland. Das Gerät kann mit verschiedenen Smart Home-Geräten vernetzt werden und führt auf Befehl Aufgaben aus. Also quasi ein Siri aus dem Hause Amazon. Bereits seit langer Zeit gibt es das Gerät in den USA und nun endlich auch bald in Deutschland. 

Der Lautsprecher wird in den Farben schwarz und weiß erscheinen. Der Preis beträgt 179 Euro, Prime Mitglieder zahlen nur 129 Euro. Aktuell werden Einladungen zum bestellen verschickt. Offen bestellt werden kann Echo noch nicht.

Die Geräte können bereits auf Amazon angeschaut werden, allerdings muss man eine Einladung anfordern, um eventuell bestellen zu können. Zum Amazon Echo kommt ihr hier, den Echo Dot könnt ihr hier betrachten.

Echo Dot

Es geht aber auch kleiner, denn neben der normalen Variante gibt es auch den Echo Dot. Gerade einmal 49,99 Euro soll die aktuellste Version kosten. Amazon hofft hier, dass Kunden sich mehrere Geräte kaufen und ihr Heim vernetzen.

Bei beiden Geräten sind natürlich wieder Verbraucherschützer am aufhorchen, denn das Gerät hört ständig mit. Mit dem Wort „Alexa“ wird es geweckt, jedoch um den Befehl jederzeit zu erkennen horcht es durchgehend.

Einmal angesprochen kann man dem Geräte viele Befehle erteilen  oder Fragen stellen. Echo kann  anderem nach Nachrichten, Wetter, Informationen, Musik und weiteren Dingen gefragt werden.

Amazon Echo: #JustAsk

Das soll aus jedem Raum funktionieren, selbst wenn Musik im Hintergrund läuft. Amazon Echo filtert den Sprachbefehl heraus und setzt diesen dann um.

Interne Informationen

Der Blogger Caschy hat aus einer internen Quelle noch mehr Informationen heraus holen können. So soll Amazon Echo ab November verfügbar sein.

Unterstützt werden schon einige Dienste – Sonos leider noch nicht. Dafür aber Prime Music, Spotify, Tunein oder Audible.

Zudem wird MyTaxi unterstützt um sich ein Taxi zu bestellen. Um seine Termine zu beobachten wird zudem der Google Kalender unterstützt.

In Sachen SmartHome können bereits Philips Hue Lampen angesteuert werden. Weitere Anbieter sollen folgen.

Alexa soll zudem auf dem FireTV verfügbar sein – natürlich in abgespeckten Variante.

Und natürlich das wichtigste für Amazon: Einkaufen ist über Alexa natürlich ebenfalls möglich.

Tags from the story
,
Written By
More from Jochen

Test: mmhbox Sommer

Irgendwie habe ich Gefallen an den tollen Monats-Boxen bekommen. Jeden Monat überraschen...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.