Kritik: Skylanders Academy auf Netflix – Überzeugt die erste Activision Blizzard Studios Serie?

Seit fünf Jahren dürfen kleine und große Spieler nun die beliebten Figuren aus dem Skylanders Universum sammeln und durch ein Portal zum Leben erwecken. Zum neusten Teil „Skylanders Imaginators“ gesellt sich auch in diesem Jahr eine kinngerechte Serie auf Netflix aus dem Hause Activision Blizzard, die nun auch mit einem Studio nun Serien und Filme produzieren. Ist das Debüt gelungen? Auf jeden Fall.

Denn die Serie übernimmt den Witz und die Figuren aus den Zwischensequenzen der Spiele und überzeugt damit mit ebenso witzigen Dialogen und Szenen.

Altbekannte Figuren retten das Universum

In den Hauptrollen sind in der Serie eher altbekannte Figuren: Spyro, Eruptor, Stealth Elf, Jet-Vac und Pop Fizz werden an der Skylanders-Akademie ausgebildet, um das Universum gegen das Böse zu verteidigen.

Die Figuren aus dem neuen Spiel spielen in der Serie keine Rolle und findet man gelegentlich im Hintergrund als beispielsweise Gefangenenfoto. Kinder bemerken aber auch diese Bilder und mein Sohn ist förmlich ausgerastet, als er seine Figuren im Hintergrund entdeckt hat

Kaos natürlich auch dabei

Mit dabei ist natürlich auch Kaos und sein Gehilfe Glumshanks. Kaos hat, wie auch Meister Eon oder Glumshanks, leider nicht seine Spiele-Stimme, was Kinder aber nicht stört. Auch verliert er dadurch nicht seine Art, bei der man in den Spielen nicht selten schmunzeln musste. Also alles trotz voriger Kritik im Lot.

Auch die anderen Sprecher leisten sehr gute Arbeit und die Serie gefällt mir, als eher mässiger Fan, sehr gut. Sie hat sehr gut unterhalten und so freut man sich auf eine weitere Staffel.

Aktuell gibt es übrigens 13 Episoden. Eine zweite Staffel ist bereits für Ende 2017 geplant.

Wo bleiben die Figuren und Sets?

Gewünscht, obwohl ich die Vermarktung mancher Dinge nicht so mag, hätte ich mir aber ein Figuren-Set der Serien-Figuren. Denn Figuren wie Stealth Elf bekommt man nur noch gebraucht für einen schmalen Taler. Wer also die Figuren aus der Serie möchte, muss sie sich mühevoll auf Gebrauchtmärkten zusammen kaufen.

Hier hätte ich mir eigentlich gewünscht, dass es ein Set mit den Figuren aus der Serie gibt. Denn eins ist klar: Kinder wollen die Figuren nach dem schauen der Serie definitiv haben und spielen.

Überzeugt die Serie also?

Definitiv ja. Die Serie kann man sich getrost anschauen und wer ein Netflix-Abo besitzt, hat eh keinerlei Zusatzkosten. Also mit dieser Serie macht man als Fan oder Nicht-Fan nichts verkehrt. Denn Spyro selbst hatte eigene Videospiele und kommt nicht direkt aus dem Skylanders Universum. Somit ist die Serie auch einfach nur etwas für Videospiel-Fans.

Skylanders Academy | Offizieller Trailer | Netflix [HD]

Tags from the story
, ,
Written By
More from Jochen

Test: Vivid My Friend Cayla Funktionspuppe

Meine Erwartungen an die Puppe sind hoch, denn auf ihrer Verpackungen fallen...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.